Guthabenkarten: Das müssen Sie wissen

HomeServiceTipps & Tricks

Guthabenkarten: Das müssen Sie wissen

Immer mehr Unternehmen und Dienste bieten Guthabenkarten als alternative Zahlungsmöglichkeit an. Früher gab es Guthabenkarten hauptsächlich im Bereich

Office unterwegs: Tipps für das Arbeiten mit dem Smartphone
Samsung: So prüfen Sie Ihren Garantiestatus
Unterwegs sicher surfen: Diese Merkmale sollten Websites aufweisen

Immer mehr Unternehmen und Dienste bieten Guthabenkarten als alternative Zahlungsmöglichkeit an. Früher gab es Guthabenkarten hauptsächlich im Bereich Mobilfunk, aber inzwischen sind auch andere Branchen vertreten. Besonders in den Bereichen Streaming, Gaming und Musik-Download sind Guthabenkarten ein gängiges Zahlungsmittel.

In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie bei der Nutzung von Guthabenkarten wissen müssen. Außerdem erklären wir Ihnen die Vorteile und Nachteile von Guthabenkarten. Auch wenn die Nutzung von Guthabenkarten heutzutage für viele alltäglich ist, gibt es einige Eigenschaften, die vielleicht bisher noch nie aufgefallen sind.

Wie funktionieren Guthabenkarten

Die typischen Guthabenkarten von Anbietern wie Netflix, Google Play, iTunes oder Playstation sind sogenannte Prepaid-Karten. Prepaid bedeutet, dass der Wert der Karte im Voraus bezahlt wird. Die Guthabenkarte selbst enthält dann einen aufgedruckten Code. Dieser Code wird beim jeweiligen Dienstleister eingegeben, um das Guthaben einzulösen.

Guthabenkarten werden an Tankstellen, Kiosken und in Supermärkten verkauft. Es gibt sie aber auch bei Onlineshops wie zum Beispiel das iTunes Guthaben bei Terd. Die Karten sind nicht an den Käufer gebunden. Deshalb sind Guthabenkarten auch ein tolles Geschenk für Freunde und Familie.

Diesen Nutzen haben auch Online-Shops erkannt: Guthabenkarten für Versandhändler können genau wie andere Gutscheine als Geschenk genutzt werden. Mit einer hübschen Karte machen Guthabenkarten auch optisch mehr her, als wenn man einfach nur Geld verschenkt.

Vorteile und Nachteile von Guthabenkarten

Warum sind Guthabenkarten eine beliebte Zahlungsmöglichkeit bei Online-Diensten und Versandhändlern? Die meisten Unternehmen bieten auch die gewohnten Zahlungsarten wie Lastschrift, Kreditkarte oder Zahlungsdienstleister wie PayPal an. Trotzdem gibt es gute Gründe, sich für Guthabenkarten zu entscheiden.

Mit einer Guthabenkarte können Sie bezahlen, ohne Ihre sensiblen Bankdaten im Internet preiszugeben. So schützen Sie Ihre Identität vor Betrügern und wahren Diskretion beim Einkaufen.

Guthabenkarten können fast überall gekauft werden. Trotzdem schützt der zusätzliche Schritt beim Geld ausgeben vor unüberlegten Impulskäufen. Erst wenn Sie den Entschluss gefasst haben, dass Sie wirklich etwas kaufen wollen, besorgen Sie sich die Guthabenkarte.

guthabenkarte-vorteile

pixabay / eigene Anpassung

Guthabenkarten bieten hin und wieder die Chance auf Rabatte. So kann Geld gespart werden, selbst wenn der Preis Ihres gewünschten Artikels aktuell nicht reduziert ist. Außerdem verfallen Guthabenkarten in der Regel nicht. Haben Sie also ein Schnäppchen beim Kauf der Guthabenkarte gemacht, können Sie sogar noch mehr aus Ihrem Geld herausholen, wenn Sie auf Sonderangebote bei Ihrem Anbieter warten.

Es gibt aber nicht nur Vorteile beim Bezahlen mit Guthabenkarten. Gerade die Karte selbst sorgt für Nachteile. Geht die Karte auf dem Weg vom Laden nach Hause verloren, ist das Geld weg. Es kommt auch selten vor, dass der aufgedruckte Code beschädigt ist. In so einem Fall sollte man sich an den Kundendienst des Anbieters wenden. Trotzdem kostet das Zeit und Nerven. Sicherer sind da Guthabenkarten aus Onlineshops. Dort bekommt man den Code digital zugesendet. Er kann also nicht verloren gehen oder beschädigt werden.

Guthabenkarten kommen oft mit festen Beträgen. Das führt manchmal dazu, dass kleine Restbeträge übrig bleiben. Selbst wenn Sie regelmäßig Ihr Guthaben aufladen, sorgen ungerade Preise dafür, dass immer ein kleiner Teil des Guthabens übrig bleibt.

Wenn Sie Guthabenkarten kaufen, achten Sie darauf, dass Sie es mit einem seriösen Händler zu tun haben. Achten Sie darauf, dass Guthabenkarten aus Papier nicht beschädigt werden und geben Sie den Code zeitnah ein.

Fazit

Guthabenkarten sind heutzutage ein beliebtes Zahlungsmittel für Online-Dienste und Versandhändler. Streaming, Gaming und digitale Käufe werden gerne mit Prepaid-Karten bezahlt. So gibt man weniger persönliche Daten preis und kann auch ohne Kreditkarte oder PayPal-Konto bezahlen. Guthabenkarten eignen sich auch gut zum Verschenken.

Guthabenkarten kann man in vielen Geschäften kaufen. Auch Onlineshops bieten Guthabenkarten an und versenden die Codes digital. Das ist nicht nur praktisch und schnell, sondern verhindert auch, dass die Karte verloren geht oder beschädigt wird.