Das Smartphone im Unternehmen – Vorteile von mobilen Anwendungen

HomeTest / Vergleich

Das Smartphone im Unternehmen – Vorteile von mobilen Anwendungen

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung spielt das Smartphone auch in der Arbeitswelt eine immer größere Rolle. Fast jeder hat ein Smartphone, al

Samsung Galaxy: Größe der Icons auf dem Startbildschirm ändern – so geht´s
Was ist Samsung Free und wie kann man es deaktivieren?
Samsung Galaxy: Selfie automatisch mit Hand aufnehmen – so geht’s

Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung spielt das Smartphone auch in der Arbeitswelt eine immer größere Rolle. Fast jeder hat ein Smartphone, also bietet es sich doch an, mobile Anwendungen auch im Unternehmen zu nutzen. Sowohl für Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer ergeben sich dabei viele Vorteile.

Ohne Smartphone geht es auch im Unternehmen nicht mehr

Privat gehört das Smartphone für fast jeden Deutschen schon lange mit zum Alltag. Wir schauen Nachrichten darüber, halten mit Freunden und Bekannten Kontakt, nutzen es als Schrittzähler oder hören Musik damit. Dank unzähliger Apps sind die Möglichkeiten zur Smartphone-Nutzung schier grenzenlos. Aber auch aus der Arbeitswelt ist das Mobiltelefon längst nicht mehr wegzudenken und das gilt nicht nur für eine bessere Erreichbarkeit der Angestellten, wenn die gerade nicht im Betrieb sind. Für die Erreichbarkeit der Mitarbeiter ist das Smartphone allerdings auch wichtig, denn mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer hat keinen Schreibtischarbeitsplatz und damit auch keinen direkten Zugang zu E-Mail-Benachrichtigungen. Um diese Angestellten schnell und effizient mit betriebsinternen Infos zu versorgen, ihnen Termine und Aufgaben zuzuordnen oder Genehmigungen zu erteilen, ist das Smartphone essentiell. Darüber hinaus bietet das Mobiltelefon noch viele weitere Vorteile für das Unternehmen und die Angestellten.

Personalzeiterfassung

Ein System zur Personalzeiterfassung muss präzise, zuverlässig und flexibel sein. In den meisten Betrieben arbeiten die Angestellten nicht starr von 8 bis 16 Uhr – stattdessen gibt es Arbeitszeitmodelle mit Teilzeit, Schichtdienst oder Gleitzeit. Ein professionelles System zur Personalzeiterfassung hilft hier sowohl den Angestellten als auch dem Betrieb den Überblick über die geleisteten Arbeitsstunden, Fehlzeiten und Überstunden zu behalten. Selbstverständlich lassen sich moderne Systeme auch über Smartphones und Tablet-PCs nutzen. Die Personalabteilung hat die Personallage stets im Blick, während sich für die Angestellten über die Basisfunktionen hinaus einige weitere praktische Vorteile ergeben. So können sie zum Beispiel Urlaubsanträge schnell und einfach mit dem Smartphone über das System stellen.

Mitarbeiteranwendung

Viele Unternehmen haben mittlerweile eigene Apps, die eine Vielzahl von Funktionen bieten. Solche Apps sind immer auch ein Pluspunkt für potentielle Bewerber, denn junge Leute sind bereits mit Smartphone und Co. groß geworden und sie erwarten von einem Arbeitgeber förmlich, dass dieser am Puls der Zeit ist. So gibt es zum Beispiel Apps für das Ausbildungsmanagement, über die Auszubildende alle ihre Stundenpläne und Termine abrufen können. Kurzfristige Änderungen werden per Push-Benachrichtigung mitgeteilt. Bei einem solchen Betrieb bewerben sich junge Leute gern. Apropos Bewerbung: Verschiedene Umfragen haben gezeigt, dass es jungen Leuten wichtig ist, Bewerbungen mobil einreichen können. Noch bieten das jedoch weniger als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland an. Firmen, die diesbezüglich up to date sind, ermöglichen es Bewerbern mit nur einem Klick ihre Daten aus LinkedIn oder Xing ins Bewerbungsmanagement des Unternehmens zu übertragen – das ist fortschrittliches Recruiting.

Leichtere Einarbeitung

Mit einer gut gestalteten Mitarbeiter-App können Unternehmen neuen Angestellten die Einarbeitung wesentlich erleichtern. In diesen Apps kann man zum Beispiel kurze Erklär-Videos über bestimmte Abläufe oder Checklisten zur Einarbeitung zur Verfügung stellen. Auch ein räumlicher Plan des Betriebs kann dort einsehbar sein, damit sich der neue Angestellte schneller zurechtfindet. Die praktischen Möglichkeiten einer solchen App sind wirklich vielfältig.

Automatisierung von Arbeitsabläufen

Prozesse im Unternehmen zu automatisieren, ist der eigentliche Sinn der Digitalisierung. Mit einer Mitarbeiter-App lassen sich viele Abläufe vereinfachen, sodass Zeit eingespart werden kann, welche die Angestellten für ihre Kernaufgaben nutzen können. Beispiele sind Urlaubsanträge, Genehmigungen und Abrechnungen, die direkt per App abgewickelt werden. Im Finanzsektor und einigen anderen Branchen können Außendienstmitarbeiter zudem bei Kundenterminen jederzeit über das Smartphone wichtige Daten abrufen. Mitarbeiter, die im Betrieb einen bestimmten Kollegen und Ansprechpartner suchen, bekommen die Infos dazu in der App angezeigt. Das erspart ihnen, jedes Mal erst einen Vorgesetzten Fragen zu müssen.

Transparenz und Vertrauen

Über eine Unternehmens-App lassen sich regelmäßig Nachrichten über den Betrieb verbreiten, zum Beispiel veränderte Unternehmensziele, bestimmte Erfolge oder neue Kunden, die an Land gezogen werden konnten. Durch diese transparente Informationspolitik stärken Unternehmen das Vertrauen ihrer Angestellten, sodass die sich gut in dem Betrieb aufgehoben fühlen.

Mitarbeitermotivation

Mobile Anwendungen können auch auf vielfältige Weise der Mitarbeitermotivation dienen. Zum Beispiel lassen sich besondere Verdienste über die App als News-Nachricht an die gesamte Belegschaft schicken. Eine solche Anerkennung und Wertschätzung steigern effektiv die Motivation des Angestellten. Auch Wettbewerbe und Tippspiele sind eine gute Idee – sie sorgen für Spaß und Auflockerung zwischendurch.