Samsung Galaxy M41: Release scheitert an schlechter Display-Qualität

Samsung Galaxy M41: Release scheitert an schlechter Display-Qualität

Samsung und Google bauen Partnerschaft aus
Infografik zeigt Spezifikationen des Samsung Galaxy Z Fold2 5G
Neues Samsung Galaxy S20 Smartphone: Exklusiv für Fans

Das neue Samsung Galaxy M41 aus der Low-Budget Reihe der Samsung-Smartphones soll wohl laut verschiedener Insider wegen einer zu schlechte Display-Qualität nicht auf den Markt kommen. Die Displays sollen von einem Drittanbieter produziert worden sein, aber nicht die gewünschte Qualität aufweisen. Dies könnte den Release-Termin für Juni 2020 zum Platzen gebracht haben.

Samsung Galaxy M41: Display sorgt für Frust

Das Samsung Galaxy M41 schien ein sicherer Kandidat für ein neues Smartphone in der Budget-Reihe von Samsung gewesen zu sein. Doch nun scheint Samsung die Pläne des neuen Smartphones, welches eigentlich im Juni 2020 vorgestellt werden und kurze Zeit später auf den Markt gebracht werden sollte, aufs Eis gelegt zu haben. Grund ist eine minderwertige Qualität des Displays, welches von einem Drittanbieter für das Smartphone produziert worden ist. Dies berichtet Chip in Ihrem Artikel zum Thema und bezieht sich auf Experten und Insider-Informationen von der koreanischen Webseite „thelec“ und GSMArena.

Die schlechte Qualität der produzierten Displays dürfte bei Samsung nun für Frust sorgen, denn die Smartphones der M-Reihe sind beliebte Einsteiger-Modelle. Mit dem neuen Galaxy M41 wollte Samsung daher ein neues Modell auf den Markt bringen.

Samsung fokussiert die Veröffentlichung des Galaxy M51

Mit dem M41 wollte Samsung ein verbessertes Display, welches mit OLED-Technik ausgestattet gewesen wäre auf den Markt bringen. Doch um Kosten zu sparen, wurden die Displays von einem Dritthersteller produziert. Doch die Qualität entsprach nicht den Anforderungen von Samsung, daher wurde die Veröffentlichung nun wahrscheinlich abgesagt.

Mit dem Galaxy M51 bringt Samsung aber nun ein neues Smartphone der M-Reihe mit hauseigenem Display auf den Markt.